Hier gibt´s mal eine Übersicht, wer sich grade wo auf der Welt freiwillig engagiert.
Wenn ihr noch mehr Leute aus unserem Bistum kennt, die momentan derweitig unterwegs sind, dann sagt uns Bescheid.

Indien

Henriette Lazar aus Halle startet im September ihr Freiwilligenjahr in Indien in Vadodara. Sie wird dort 1 Jahr lang die Arbeit der Salesianer Don Boscos unterstützen und sich um benachteiligte Jungs im Alter von 8-21 Jahren kümmern. Ihre Entsendeorganisation ist die Organisation „Don Bosco Volunteers" (DBV) die sich in besonderer Weise der Nöte und Sorgen vernachlässigter und benachteiligter Kinder und Jugendlicher angenommen hat. Was Henriette dort alles erlebt, könnt ihr auf ihrem Blogg mit verfolgen.

 

         http://www.nationalflaggen.de/media/flags/flagge-indien.gif

Uganda

Lisa Zeumer aus Sangerhausen absolviert ihren Weltwärtsdienst in Uganda. Ihre  Entsendeorganisation in Deutschland ist der "arche noVa - Initiative für Menschen in Not e.V." - eine international tätige Hilfsorganisation, die sich auf Wasser- und Sanitärversorgung sowie Hygieneaufklärung spezialisiert hat. Sie hat sich für ein Projekt der NGO Katosi Women Development Trust entschieden. Dort versucht sie Schüler und Schülerinnen für gutes Hygieneverhalten zu sensibilisieren. Dazu gehören u.a. simple Sachen wie Händewaschen mit Seife, Latrinennutzung und -reinigung, aber auch Krankheiten, Erste Hilfe und ein bewusster Umgang mit Lebensmitteln/ Ernährung usw. Ein anderer Schwerpunkt ihrer Arbeit besteht darin, Frauen dabei zu unterstützen, ein eigenes Einkommen zu erarbeiten.
Wie ihr Leben dort nun verläuft, könnt ihr in ihrem Blog verfolgen oder ihr lest ihr Interview für die deutsche Welle zu ihrem Leben in Afrika.

       

weltwärts ist ein Lerndienst der vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert wird. Hier haben alle interessierten jungen Menschen zwischen 18 und 28 Jahren die Chance, einen Freiwilligendienst in einem sogenannten Entwicklungs- oder Schwellenland zu leisten. Jährlich gehen rund 3.500 junge Menschen weltwärts. Sie engagieren sich zwischen sechs und 24 Monaten bei einer lokalen Partnerorganisation für Bildung, Gesundheit, Umwelt, Landwirtschaft, Kultur oder Menschenrechte. Der Nord-Süd-Austausch und das gemeinsame interkulturelle Lernen stehen im Mittelpunkt. Die Freiwilligen sammeln Auslandserfahrungen und erwerben Sprachkenntnisse sowie persönliche Kompetenzen.

Nach ihrem Freiwilligendienst engagieren sich die Rückkehrerinnen und Rückkehrer weiter in der entwicklungspolitischen Arbeit. Somit tragen sie ihre Erfahrungen in die Gesellschaft und leisten über ihren Auslandseinsatz hinaus einen persönlichen Beitrag für eine gerechtere Welt.

Weitere Infos findet ihr hier!

Ein Jahr für dich ein Jahr für andere!

Du willst etwas Positives bewegen und dich für eine lebenswerte Welt einsetzen?
Du möchtest dich sozial engagieren für benachteiligte Kinder dieser Welt?
Du fühlst dich hilflos angesichts der großen Ungerechtigkeit in der Welt und möchtest etwas dagegen unternehmen?
Du möchtest dich selbst besser kennen lernen und über den Tellerrand schauen?
Dann bist du richtig bei uns - beim gemeinsamen Freiwilligenprogramm von Kindermissionswerk „Die Sternsinger” und missio!