Stellt euer Licht nicht unter einen Scheffel, sondern auf einen Leuchter! Oder auch: Tu Gutes und sprich darüber!

Diese beiden Sätze passen zu den Themen der diesjährigen Diözesanversammlung des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in der Jugendbildungsstätte St.-Michaels-Haus in Roßbach. Schließlich ging es im Studienteil um Öffentlichkeitsarbeit in der kirchlichen Jugendarbeit. Mit dem Referenten Thorsten Keßler beschäftigten sich die Tagungsteilnehmenden damit, wie welche Kanäle der Öffentlichkeitsarbeit mit wenig Aufwand und gutem Erfolg bespielt werden können.

Doch die Tagungsteilnehmenden waren nicht nur Lernende, sondern selbst aktiv. Insgesamt wurden in der Versammlung acht Anträge beschlossen. Unter anderem werden die Mitgliedsverbände an der 72-Stunden-Aktion im Jahr 2019 teilnehmen. Auch die Kampagne "Dein Grundgesetz" wird fortgeführt und der BDKJ-Diözesanverband wird den offenen Brief der Gruppe "Pro Pope Francis" mitzeichnen. Außerdem wurden drei Personen in das Trägerwerk gewählt und auch der neu eingerichtete Wahlausschuss konnte besetzt werden.

Die Versammlung endete mit einer gemeinsamen Eucharistiefeier, bei der – passend zum Missio-Sonntag – der Anteil der Verbände an der Sendung der Kirche im Mittelpunkt stand. Erfüllt von neuem Wissen, bepackt mit neuen Beschlüssen und erfüllt von der Gemeinschaft sind die Teilnehmenden nach dem Wochenende in den Verbandsalltag gesendet.

 

Der BDKJ-Diözesanverband Magdeburg ist ein Zusammenschluss von derzeit sechs Jugendverbänden: DJK, DPSG, KjG, Kolpingjugend, KSJ und Malteser Jugend. In diesem demokratisch organisierten Dachverband können aber auch andere Jugendorganisationen mitwirken. Die nächste Diözesanversammlung findet vom 19. bis zum 21. Oktober 2018 im DPSG-Diözesanzentrum Forsthaus Eggerode statt.