Es ist für die Betroffenen von Rassismus und rassistischer Diskriminierung unausweichlich, dass sie sich mit strukturellem Rassismus, Alltagsrassismus, Unterdrückungsprozessen sowie postkolonialen Machtverhältnissen und deren Auswirkungen auseinandersetzen. Ebenso wichtig ist es über die eigenen Bewältigungsstrategien zu reflektieren. Ziel des Workshops ist es, die Teilnehmenden zum Thema Rassismus und Empowerment zu sensibilisieren sowie Handlungsmöglichkeiten im Alltag zu erweitern.

 

Termin: 16./17.09.2017
Ort: Magdeburg
Kosten: keine (inkl. Unterkunft und Verpflegung, Fahrtkosten können übernommen werden)

Referent ist Eben Louw, Psychologe und Berater mit dem Schwerpunkt der Beratung und Betreuung von Opfern rassistischer Gewalt. Die Inhaltsvermittlung erfolgt durch erfahrungsorientierte Übungen, theoretischen Input, Bearbeitung von praxisbezogenen Fallbeispielen und Diskussionen. Für eine selbstachtsame Gestaltung des Rahmens wird gesorgt.

Zielgruppe sind speziell Migranten und Migrantinnen und People of Color zwischen 16 und 25 Jahren. Anmeldeschluss ist der 31. August 2017.

Das Anmeldeformular und weitere Informationen findet ihr hier oder auf der Homepage des Landesnetzwerkes für Migrationsorganisation Sachsen-Anhalts.