Leben teilen beim 102. Katholikentag

02.06.2022

Unter dem Motto „Leben teilen“ ist auch eine Delegation junger Menschen aus dem Bistum Magdeburg zum Katholikentag gereist. Für die Gruppe startete die Fahrt bereits am Dienstag. Das erste Ziel war nicht Stuttgart, sondern Wolfschlugen. Dort war die Gruppe für die Tage untergebracht. Einen herzlichen Empfang mit Kaffee und Kuchen bereiteten ihnen die Gemeindemitglieder der katholischen Pfarrgemeinde St. Joseph. In einer gemeinsamen Andacht sprach Christoph über das, was geteilt werden könne: Glauben, Leben, Hoffnung, Leid, Freude, Angst, Kummer, Schmerz, aber auch der Mantel (wie der des hl. Martin) oder Schokolade. Anschließend wurde im Pfarrhaus die Hot Dog Maschine ausprobiert, die auch in den folgenden Tagen im Ökumene-Café des Bistums Magdeburg auf dem Katholikentag zum Einsatz kam.

Am nächsten Tag ging es dann für die gesamte Gruppe nach Stuttgart rein. Auf dem Plan stand: Stand und Café ein- und herrichten. Dies war sicher für alle ein recht anstrengender Tag, welcher mit dem Abend der Begegnung des Katholikentages einen schönen Ausklang bot. Am Donnerstag öffneten sich die Türen des Stands und vom Café. Wie auch bei vergangenen Katholikentagen wurde das Café von jungen Menschen aus unserem Bistum betrieben. So verkauften sie neben kleinen Snacks und Getränken auch selbstgebackene Crêpes und vegane Hot Dogs. Leider merkten auch wir, dass der Katholikentag nicht so gut besucht war, wie erhofft. Gott sei Dank, merkte man dies bei Stimmung in der Gruppe nicht. Die Jugendlichen begrüßten jeden im Café freundlich und bedienten die Kunden stets mit einem Lächeln und waren zu einem netten Gespräch stets bereit. Sätze wie: „Das kann ich den ganzen Tag machen“ waren dabei keine Seltenheit.  

Die Abende und Freizeiten wurden genutzt, um die Stadt zu erkunden, Konzerte zu besuchen oder auch Fußball zu schauen. Den Donnerstagabend verbrachte die Gruppe gemeinsam. So wurde der Fernsehturm erobert und der Blick über die Stadt genossen. Anschließend gab es ein gemeinsames Abendessen in einem nahegelegenen Biergarten. Inspiration für diesen gemeinsamen Ausflug war u.a. Frau Prof. Rahner, welche am selben Tag in unserem Café im Ökumenezentrum war und die Gruppe auf eine Pizza einladen wollte, da sie so von dem großartigen Engagement begeistert war.

Durch den tollen Einsatz und den vielen Begegnungen verging die Zeit sehr schnell und der Katholikentag neigte sich dem Ende. Auch die Gruppe machte sich nach dem Abschlussgottesdienst wieder auf den Heimreiseweg.

 

Hier gelangt man zu den Bildern von der Fahrt.

Schlagworte

Zurück zur Monitoransicht