Kurzfilm drehen und gewinnen!

05.07.2018

Unter dem Titel „Herkunft hat Zukunft“ veranstalten das Bonifatiuswerk und die katholische Journalistenschule ifp einen bundesweiten Medienwettbewerb für Jugendliche ab 14 Jahren. Diese sind eingeladen, sich auf Spurensuche nach der eigenen Herkunft und den eigenen Wurzeln zu begeben und ihre Erfahrungen in einem Film festzuhalten. Die Anmeldefrist für den Medienwettbewerb endet am 15. August 2018.

Teilnehmen können Schulklassen, Jugendgruppen, aus Gemeinden und Verbänden und Einzelpersonen. Gesucht werden selbst gedrehte Filme, die sich mit europäischen Heiligen, regionalen Festen und Bräuchen oder Spuren von europäischen Heiligen in der Nachbarschaft auseinandersetzen. Voraussetzungen zur Teilnahme sind Kurzfilme von maximal drei Minuten Länge, die von den Jugendlichen mit dem Smartphone selbst gedreht und geschnitten wurden. Lehrer und Verantwortliche in der Jugendarbeit und -pastoral sind eingeladen, die Konzepte gemeinsam mit den Jugendlichen zu entwickeln. Anmelden könnt ihr euch hier.

Die Teilnehmer können eine professionelle Filmpremiere, einen Medienworkshop mit bekannten Videokünstlern und einen Video-Ratgeber in Buchform gewinnen. Eine prominent besetzte Jury bestehend aus dem Comedian Ingo Oschmann, der Journalistin Dr. Claudia Nothelle, dem ifp-Direktor Bernhard Remmers und Monsignore Georg Austen wählt die Siegerprojekte aus. Die Preisverleihung ist am 3. November 2018 in Osnabrück.

Weitere Information findet ihr auch auf den Seiten des Bonifatiuswerks.