Titelbild: Die Hoffnung stirbt zuletzt - Kar- & Ostertage in Roßbach

Volles Haus, alles ausgebucht – das war der Status des Sankt-Michaels-Hauses in Roßbach während der Kar- und Ostertage. Über 100 Personen, Kinder, Jugendliche und Familien, kamen dort zusammen, um gemeinsam die letzten Tage im Leben Jesu in den Blick zu nehmen. Das Motto des Osterkurses in diesem Jahr lautete: „Die Hoffnung stirbt zuletzt“.

Mit der Feier des Abschiedsmahls Jesu am Gründonnerstag begannen die Tage im Jugendhaus des Bistums Magdeburg. Angelehnt an das derzeit laufende Projekt „Wenn ich das Zeitliche segne – was bleibt dann von mir“ des Krankenhauses St. Elisabeth und St. Barbara Halle wurde am Donnerstag ein Korb mit Symbolen gefüllt. . Diese stehen jeweils für einen Teil des Testaments, welches Jesus uns hinterlassen hat. Gleichzeitig waren auch alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingeladen, die Tage in Roßbach zu nutzen und selbst einen persönlichen Symbolkorb zu füllen und darüber nachzudenken, welche Spuren sie gern in dieser Welt hinterlassen wollen.

Am Karfreitag fanden verschiedene Kreuzwegangebote statt. Die Jugendlichen machten sich dazu auf den Weg nach Naumburg. Zuvor hatten sie selbst die Kreuzwegstationen, welche an alltäglichen Orten in der Stadt lagen, in Kleingruppen entworfen. Die Kinder nahmen an einem ebenfalls aktiven Kreuzwegangebot auf dem Gelände des Jugendhauses teil. Für die Erwachsenen bestand die Möglichkeit, an einer Kreuzwegwanderung teilzunehmen.

Ein geschlossener, schlichter Holzsarg vor dem Altar. Mit dieser Symbolik endete am Nachmittag dann die Karfreitagsliturgie. Dieser Sarg wurde im Verlauf des Karsamstags durch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einen blühenden Garten verwandelt. Gemeinsam wurde der Sarg bemalt und bepflanzt, um so ein Symbol der Hoffnung  zu gestalten. Neben diesem Angebot gab es weitere, alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren eingeladen, sich an der Vorbereitung der Osternacht zu beteiligen. Es wurden Osterkerzen gestaltet, Lesungen kreativ ausgearbeitet oder verschiedene Chorstücke geprobt.

Nach der Feier der Osternacht am Samstagabend und einem gemütlichen Beisammensein im Anschluss daran am Osterfeuer stand am Ostersonntagmorgen ein abschließender Emmausgang mit anschließendem Osterbrunch an.