Bild

Wer Gitarre spielen lernen wollte, um bei Freizeiten am Lagerfeuer, bei Gruppenstunden, im Gemeindegottesdienst oder aber im Beruf im Kindergarten oder Grundschule zukünftig auch musikalisch mitzuwirken, war am vergangenen Wochenende im Jugendhaus in Roßbach genau richtig. Gregor Majewski, Maik Köchel und Martin Papke als fachliche Referenten boten dabei sogar die Möglichkeit, in verschiedenen Gruppen ja nach Vorkenntnissen die eigenen Fähikeiten auf- und auszubauen. Vom Stimmen der Gitarre über die wichtigsten Akkorde bis hin zu Schlagtechniken und dem einem oder anderen Trick aus der Praxis war viel dabei. 18 Teilnehmer/innen zwischen 10 und 32 Jahren, von Genthin bis Naumburg waren da und genossen neben der fachlichen Anleitung auch die Begegnung und den Austausch. Klar, dass auch ein spaßiger Singeabend nicht fehlen durfte. Aber was ist das Üben ohne "Auftritt"?. Am Sonntag legten sich deshalb alle ins Zeug, um in unterschiedlichen Ensembles Lieder im Gottesdienst zu spielen und vorzutragen. Da kamen dann sogar Arrangements mit Bassgitarre und Klarinette dazu. Ergänzt wurde das musikalische Programm durch das Jugendorchester der Pfarrei Johannes Bosco aus Magdeburg, die ebenfalls im Jugendhaus weilten und für ihre Einsätze probten. "Die Teilnehmer/innen waren alle sehr angetan und wir sind froh über unsere Fachreferenten. Wir werden auf jeden Fall im kommenden Jahr wieder so ein Angebot machen", meinte Jugendbildungsreferent Stephan Schmitz-Tekaath, der den Kurs leitete. Und wem es gefallen hat, der kann gern wiederkommen und seine Fähigkeiten steigern. Dank der Förderung des Landes Sachsen-Anhalt kann nämlich die Fortbildung von Ehrenamtlichen und Engagierten in der Kinder- und Jugendarbeit ermöglicht werden.

Bild